Selbstliebe ist - dich so zeigen, wie du wirklich bist...


Ich habe bewusst das Wort authentisch vermieden, denn ich glaube einfach, dass es mittlerweile kaum noch eine wahrhaftige Bedeutung hat. Es wird einfach ständig und überall benutzt, ohne seinen dazugehörigen Sinn. Du kennst das sicher. Das ist bei vielen Dingen so. Alle reden davon, aber der Sinn dahinter... Hm... Ein Wort ohne Substanz. Genau wie das Wort Selbstliebe, mittlerweile. Weißt du, überall liest man nur noch von Selbstoptimierung und man bekommt Tipps, wie man es schafft sympathisch zu sein, seine Emotionen in Zaum zu halten usw. und in dem Moment, wo wir anfangen uns genau damit auseinanderzusetzen, sind wir nicht mehr bei uns selbst. Irgendwie schräg, oder? Geht es dir manchmal auch so, dass du denkst, je näher ich mir selbst kommen will, umso weiter entferne ich mich von mir selbst? Ich kenne das nur zu gut.


Wir erkennen uns oft im anderen, wenn nicht sogar erst durch ihn. Deshalb erzähle ich dir ein wenig von mir. Als ich damals das erste Mal über Selbstliebe nachgedacht habe, dachte ich, genau das muss das Lebensziel sein. Wenn du dich selbst liebst, dann hast du alles erreicht. Aber ab wann liebt man sich denn so richtig selbst? Die Frage stelle ich mir oft. Es gibt Tage da nervt mich einfach alles an mir und meinem Leben und an anderen Tagen, bin ich der dankbarste und glücklichste Mensch der Welt.


Alle die draußen erzählen, dass sie dauerhaft in Ihrer Mitte sind, lügen in meinen Augen. Und um ehrlich zu sein, habe ich bislang auch noch niemanden getroffen, der über seine großartigen Worte hinaus, auch wirklich authentisch das zum Ausdruck bringen konnte, wovon er so groß getönt hat. Wir alle sind wandelnde Lügendetektoren und erkennen Lügen sofort im Ansatz. Unser Alarmsystem gibt uns sofort Bescheid, wenn uns jemand etwas vormacht. Und so ist es auch mit diesen ganzen Versprechungen, die man überall liest, in denen bereits vorgegeben ist, wie wir alle zu sein haben. Das ist ja was für mich. NICHT! Sowas kann ich überhaupt nicht haben.


Alles was ins Extreme geht sind doch nicht wir. Wir sind weder besonders extrem im Einklang mit uns selbst, noch besonders diszipliniert. So etwas findet doch nur seinen Platz und Gehör, weil wir es eben nicht sind. Du weißt doch, wir interessieren uns nie für die Dinge, die laufen, sondern nur für die Dinge, die nicht laufen. Und wenn wir gerade an uns zweifeln, dann kommt sowas natürlich immer gelegen und findet unsere Aufmerksamkeit.


Nun denn, da wären wir auch schon beim Thema. Authentizität. Ich benutze das Wort selbst in meinem Podcast-Intro und finde es aber seit einiger Zeit selbst befremdlich, wenn das jemand sagt. Denn ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe immer mehr das Gefühl, dass sich Vieles immer unauthentischer anfühlt, seitdem nur noch von Authentizität gesprochen wird. Und wenn dann so ein Mensch vor dir steht und dir gerade irgendwas erzählt hat, womit er sich eindeutig größer gemacht hat als er ist und dann im gleichen Atemzug was von Authentizität quasselt, dann nervt das einfach nur.


Weißt du was genial wäre? Wenn Leute sich selbst viel mehr auf die Schippe nehmen würden und sich mal wirklich mit ihren Makeln zeigen. Damit meine ich keine körperlichen Makel, wie Cellulite, denn das will keiner sehen. Das ist auch ein Trend geworden, den ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, aber darum soll es heute nicht gehen. Sondern darum mal so echt unsympathisch zu sein und trotzdem das Sympathische darin zu finden. Ich kann manchmal mehr über die Zickigkeit eines Menschen lachen, weil ich mich darin selbst erkenne, als über diese gekünstelte Freundlichkeit. Alá „Orr, ich strahle immer! Ich bin immer optimistisch… Blaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa……


Optimisten nerven genauso wie Pessimisten. Alles in einem gesunden Maße, ich denke da finden wir uns alle viel eher wieder. Erst gestern hat mir wieder jemand in einem bis dahin normalen Gespräch erzählt, wie intelligent und reflektiert sie aufgrund Ihrer ganzen Erfahrungen ist. Das war so zum Schmunzeln für mich, weil ich ich echt frage, wer sagt denn sowas bitte über sich? Wer hat es denn nötig sich selbst so darzustellen in einem Gespräch? Also es war jetzt kein Bewerbungsgespräch… Sondern ein stinknormales zwischenmenschliches Gespräch. Da hat man doch direkt keine Lust mehr zum Weiterreden. Damit trägt man sein Selbstwertproblem direkt nach außen. Souveränität ist kein Wort, es ist eine Haltung, so wie vieles andere auch. Schönreden ist nicht schön sein. Das wissen wir doch alle. Und genauso wenig werden wir sympathisch, weil wir irgendwelche Tipps beherzigen. So ein Blödsinn.


Wenn man erst darüber nachdenkt, wie man sich gleich verhält, kann das doch nur komisch werden und der andere merkt das doch auch sofort. Mich nervt das einfach nur. Die wirklich schönen und authentischen Gespräche mit Substanz, wo man wirklich was über den anderen erfährt, was nicht schöner ausgeschmückt ist, werden für mich gefühlt immer weniger. Und das ist echt so mega schade.


Da draußen gibt es so viele wirklich coole Menschen, die das gar nicht nötig haben, sich größer und besser zu machen als sie sind. Mir kommt es manchmal so vor als stünden wir in einem Dauerwettbewerb. Das braucht doch kein Mensch. Naja irgendwie wird uns Minderwertigkeit ja unterschwellig auch überall suggeriert. Du musst das und das sein, das und das haben und ERST DANN bist du was und haste was. Sorry, aber das kann ich echt nicht mehr ernst nehmen. Aber ich verstehe auch, dass es für manche Menschen schwer all das zu ignorieren. Selbstoptimierung ist so unnötig. Ich differenziere das natürlich von Weiterentwicklung. Für mich ist Selbstoptimierung unser EGO, was uns immer einredet noch immer nicht gut genug zu sein.


Lass mich gern mal wissen, was du von diesem ganzen Anpassungswahn hältst, der als angebliche Authentizität daherkommt. Bist du auch genervt von diesem ganzen Dauerwettbewerb und vermisst du auch, die wirklich echten Menschen da draußen?

Lass es uns einfach anders machen, denn nur so erreichen wir die Menschen, die so sind wie wir.

Fühl dich von Herzen gegrüßt und halt die Ohren steif.

Deine Sabrina

Kontaktformular
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram

Copyright 2017 - 2020 Das Selbstliebe-BootCamp. All Rights Reserved.

 39435 Egeln - Salzlandkreis - Sachsen-Anhalt